Sie sind hier: Angebote / Seniorenzentren / Haus auf dem Killesberg / Geschichte
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

BW Bank Stuttgart
IBAN: DE05 6005 0101 0001 1301 13

Geschichte des Seniorenzentrums "Haus auf dem Killesberg"

Das „Haus auf dem Killesberg“ wurde in den Jahren 1972 - 74 als klassisches Altenheim mit einer zusätzlichen Pflegeabteilung erbaut.
Für den Bau  erhielt das DRK Stuttgart eine teilweise Förderung durch das Land Baden-Württemberg sowie die Stadt Stuttgart.
Durch eine finanzielle Beteiligung des Ehepaars Mühlschlegel konnten zudem noch einige –ansonsten nicht finanzierte- Baumaßnahmen ermöglicht werden.

In späteren Jahren wurde das Haus durch die inzwischen gegründete „Edith und Otto-Mühlschlegel-Stiftung“ unterstützt.

Otto Mühlschlegel stammte aus S Feuerbach und war bei Bosch  in der Automobilzulieferer-Industrie erfolgreich – so hat er vor allem in den frühen 50ziger Jahren den elektrischen Scheibenwischer erfunden. Das Ehepaar Mühlschlegel war kinderlos und entschied sich schon früh, sein Vermächtnis als Förderer und Mäzen für Alte und Kranke einzusetzen, um diesen im Alter eine angemessen Heimat zu bieten.

Mitte/Ende der 90er Jahre wandelte sich das Konzept des klassischen Altenheims zu dem Konzept des „Betreuten Wohnens“ mit individuellen Appartements und mehr Komfort.
Dementsprechend ist auch das „Haus auf dem Killesberg“ im Innenbereich umgebaut, saniert und renoviert worden. Im Rahmen dieses Umbaus (1998 - 2002) entstand eine für die damalige Zeit vorbildliche Wohnanlage.

Heute hat das Haus insgesamt 69 Appartements (32 – 114 m2) für Senioren im Bereich „Wohnen mit Service“ und 67 Plätze im Pflegebereich.

Für die nächsten Jahre stehen nun allerdings - nicht zuletzt durch die Vorgaben der neuen Landesheimbauverordnung - erhebliche Baumaßnahmen im Innen- und Außenbereich an.

Wir bieten deshalb unseren derzeitigen Bewohnerinnen und Bewohnern ab Spätsommer 2017 Interimswohnungen bzw. Ersatzpflegeplätze an.