Sie sind hier: Angebote / Seniorenzentren / Haus auf dem Killesberg / Pflegewohnbereich
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

BW Bank Stuttgart
IBAN: DE05 6005 0101 0001 1301 13

Unser Qualitätsbericht

 

 

Videos

Szene aus Video über Pflegeheime

Ein Video am Beispiel des Bayerischen Roten Kreuzes, KV Bad Kissingen,
Aufnahme: TV Touring Journal

Download: Pflegeheime

Pflegewohnbereich

Seniorenzentrum Haus auf dem Killesberg


Das Seniorenzentrum hat zwei Pflegewohnbereiche mit insgesamt 71 Pflegeplätzen. Alle Zimmer sind mit eigenen barrierefreien Duschen und Balkonen mit Sonnenschutz ausgestattet. Jedes Zimmer hat einen Fernseh- und Telefonanschluss sowie einen Schwesternruf.

Herzstück eines Pflegewohnbereiches ist ein gemeinschaftlicher Aufenthaltsbereich, durch dessen Glasdach viel Tageslicht ins Gebäude fällt und zu einer freundlichen, hellen Atmosphäre beiträgt. In einer für alle zugänglichen Küche können die Besucher zusammen mit den Bewohnern kleinere Mahlzeiten oder Getränke zubereiten.

Im zweiten Pflegewohnbereich befinden sich ebenso Plätze für Kommunikation und Betreuung. Außerdem bietet ein direkter Zugang zum schön angelegten Garten mit Rundweg und Sitzplätzen vor allem örtlich desorientierten Bewohnern die Möglichkeit, sich im Freien aufzuhalten.

In den Pflegebereichen sind Fachkräfte, wie Altenpfleger und Altenpflegerinnen, Krankenschwestern und Krankenpfleger sowie Pflegehilfskräfte, Zivildienstleistende und junge Menschen im "Freiwilligen Sozialen Jahr" eingesetzt. Über die Hälfte der Mitarbeiter sind Fachpflegekräfte, also examiniertes Pflegepersonal.

In absehbarer Zeit stehen keine Pflegeplätze zur Verfügung.

Leistungen und Kosten

Die Regelleistungen entsprechen den Vorgaben des Pflegeversicherungsgesetzes. Sie sind mit dem Tagessatz, bestehend aus Pflegekosten, Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie den Investitionskosten, abgegolten. Wir haben einen Versorgungsvertrag mit allen Pflegekassen abgeschlossen. Diese leisten – je nach Pflegestufe – Beiträge zu den Pflegeheimkosten. Sollte die Finanzkraft eines pflegebedürftigen Interessenten für den Aufenthalt in einem unserer Pflegewohnbereiche nicht ausreichen, sind wir gerne behilflich, einen Kostenübernahmeantrag beim Sozialamt zu stellen. Diesem wird bei Vorliegen von Bedürftigkeit stattgegeben.