Häufige FragenHäufige Fragen

Häufige Fragen und Antworten rund um Ihre Kleiderspende

  • Warum sammelt das Deutsche Rote Kreuz Kleider?

    Wir betreiben die Altkleidersammlung aus zwei Gründen. Einerseits erhalten wir dadurch genug gut erhaltene Kleidung, um benachteiligte Menschen damit versorgen zu können. 

    Andererseits generieren wir durch den Verkauf der Überschüsse freie Mittel für soziale Projekte. Die Mittel fließen in Angebote der Altenhilfe, in den aktivierenden Hausbesuch, ins Gesundheitsprogramm oder andere soziale Projekte. Diese Einnahmen sind eine wichtige Quelle zur Finanzierung unserer Arbeit.

  • Wer kann Kleidung in den DRK-Kleiderläden bekommen?

    Jeder kann Kleidung in der "Kleiderstube" in Stuttgart-Dürrlewang und der "Kleiderkiste" in Stuttgart-Bad Cannstatt erhalten. Es sind keine Bedürftigkeitsnachweise erforderlich. 

  • Kostet die Kleidung Geld?

    Wir erheben auf die Kleidung, die ausgegeben wird, ein symbolisches Entgelt, um dem Weiterverkauf der Kleidung vorzubeugen. Dieses Geld fließt direkt in die ehrenamtliche Tätigkeit - zum Beispiel in Fortbildungen. 

  • Gibt es eine Maximalmenge, die ich abgeben/abholen kann?

    Sie dürfen jede Anzahl von noch guten, tragbaren Kleidungsstücken bei uns abgeben. Bei größeren Mengen bieten wir auch eine Abholung von zu Hause an. 

    Jeder erhält in der Kleiderstube die Kleidung, die er benötigt. Maximal 20 Kleidungsstücke können an einem Ausgabetag mitgenommen werden. 

  • Kann ich auch Kleidung an die DRK-Kleiderläden schicken?

    Bitte schicken Sie uns keine Kleidung mit der Post zu. Die "Kleiderstube" und die "Kleiderkiste" werden von Ehrenamtlichen betrieben und sind daher nicht täglich besetzt. Aus diesem Grund ist auch keine Postannahme möglich. Wir bieten aber über die Aktion packmee die Möglichkeit an, uns Kleidung zuzusenden. 

  • Was wird benötigt?
    • Gut erhaltene, modische und tragbare Damen-, Herren- und Kinderkleidung
    • Schuhe
    • Socken
    • Schals, Mützen etc.
    • Bett- und Tischwäsche
    • Handtücher
    • Kinderspielzeug und Bücher in sehr kleinen Mengen
  • Was kann nicht angenommen werden?
    • Möbelspenden
    • Hausrat im großen Umfang
  • Was passiert mit Kleidung, die nicht ausgegeben werden kann?

    Überschüssige Kleidung, die nicht in der "Kleiderstube" oder der "Kleiderkiste" ausgegeben werden kann, wird entsprechend dem Abfallwirtschaftsgesetz fachgerecht entsorgt. Der DRK Kreisverband Stuttgart e.V. arbeitet in diesem Bereich mit dem DRK Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V. zusammen. Das Rote Kreuz greift dabei auf einen zertifizierten Kleiderverwerter zurück. Die Erlöse aus dem Verkauf der Kleidung an den Textilverwerter fließen direkt in den Unterhalt der DRK-Kleiderläden oder weitere soziale Projekte.

  • Wie wird sichergestellt, dass alles transparent abläuft?

    Sie können gerne in der Kleiderannahme und in den Kleiderläden vorbeikommen und sich die Situation und die Abläufe vor Ort anschauen. Der Besuch ist zu den Öffnungszeiten jederzeit möglich. 

  • Weitere Informationen

    Weitere Infos zum Thema Kleiderspende gibt es ➡ hier.